Inhalt

Umstrukturierungen

Die Neugestaltung von Unternehmensstrukturen („Umwandlungen“) ist unter steuerlichen Gesichtspunkten für die Mandanten ggf. höchst interessant. So können bspw. Verlustvorträge (doch) genutzt werden (situationsabhängig), geplante Veräußerungsvorgänge steueroptimiert vorbereitet werden und die Belastung mit Quellensteuern aus ausländischen Beteiligungen verringert werden.  Das Optimierungspotential ist - entgegen landläufiger Meinung – vielfach enorm.

Für die Berater hat eine solche Umwandlung hingegen ein besonders hohes Gefährdungspotential. So berichten die Haftpflichtversicherer der Steuerberater vom vermeidbaren Entstehen von Grunderwerbsteuer, vom steuerschädlichen Missachten von Sperrfristen aber auch von der unbeabsichtigten Zwangsbeendigung von steuerlichen Betriebsaufspaltungen. Die Steueroptimierung scheitert, Zusatzbelastungen und Diskussionen für die Steuerpflichtigen die Folge.

Es bedarf somit der sorgfältigen Analyse des steuerrechtlichen Status Quo, der Sicherstellung der Steuerneutralität der Umwandlung, aber insbesondere des Aufzeigens der umwandlungs-nachfolgenden laufenden Steuerbelastung.

Dazu bedarf es langjähriger Expertise in diesem Spezialbereich des Steuerrechts.

Mit unserem Expertenteam aus dem Umwandlungsbereich können wir Ihnen eine fundierte, ganzheitliche Beratung anbieten, die auch – durch die mit uns kooperierenden Rechtsanwälte – in anderen Rechtsgebieten abgesichert werden kann. Sprechen Sie uns an!